„Auf der Suche nach meinem Schatz“ Kurz bevor die Schule am Donnerstag ihre Pforten für den „Tag der offenen Tür“ öffnete, stellten die SchülerInnen des Biografie-Projektes „Auf der Suche nach meinem Schatz“ ihre Arbeiten vor. Die Gäste wurden um 14h von Herrn George in der Bibliothek begrüßt – die Schatzkisten waren noch geschlossen. Die Projektleiterin Behjat Mehdizadeh lobte das Engagement der SchülerInnen und beschrieb, wie fleißig sie an ihren „Geschichten“ gearbeitet hatten: in ihrer Freizeit, sogar in den Herbstferien, gestaltete jede/r eine Schatzkiste, füllte diese mit wichtigen Gegenständen, verfolgte die eigene Familiengeschichte anhand von Stammbäumen und beschrieb seinen/ihren Weg nach Frankfurt. Anschließend lasen Amel, Bahar und Andreea aus ihren Texten vor: Amel berichtete eindrucksvoll von ihrer Flucht und der ersten Zeit in Deutschland, Bahar erzählte eine Geschichte von Ameisen und Fahrradfahren und Andreea ließ das Publikum an einem schönen Urlaub teilnehmen. Danach berührte Maha alle Anwesenden mit ihrem Text, den sie für den wichtigsten Menschen in ihrem Leben, ihre Mutter, geschrieben hatte. Die Öffnung der Schatzkisten wurde mit großem Interesse verfolgt und nun hatte jede/r einzelne SchülerIn Gelegenheit, in Ruhe die Gegenstände und Fotos zu erklären. Die 10 TeilnehmerInnen an dem Projekt haben in beeindruckender Weise ihre Geschichte und ihre Geschichten dargestellt. Sie wurden mit neugierigen Fragen überhäuft und waren zu Recht stolz auf ihre Arbeit. Mit kleinen Köstlichkeiten vom internationalen Büffet ging die Präsentation in eine gemütliche Gesprächsatmosphäre über.
Schatzsuche
Loombänder Einladung Einladung