Integrierte Gesamtschule

Die Integrierte Gesamtschule setzt die Arbeit der Grundschule fort. Alle Schülerinnen und Schüler lernen gemeinsam, lernen mitein-ander und voneinander unab-hängig von ihrem jeweiligen Leistungsvermögen. Dabei wird in den Klassenstufen 5 und 6 der Unterricht in allen Fächern im Klassenverband erteilt. Mit gezielten Fördermaßnahmen vor allem in Deutsch und Mathe- matik wird dafür gesorgt, dass alle Schülerinnen und Schüler den Anschluss finden, für leistungs- starke Kinder gibt es im regulären Unterricht besondere Angebote. Pädagogisch liegen die Schwer- punkte der Arbeit in der Bildung einer stabilen, gut harmonieren-den Klassengemeinschaft und dem Schaffen einer positiven Lern- atmosphäre Die Klassen werden in der Regel von zwei Personen betreut, die sich die Aufgaben der Klassenleitung teilen und mit möglichst hoher Stundenzahl in ihren Klassen unterrichten. Auch dies erleichtert den Übergang von der Grund-schule in die weiter- führende Schule. Ab der Klassenstufe 7 findet in den Fächern Mathematik und Englisch eine äußere Leistungsdifferenzie- rung in Form von Grund- und Er- weiterungskursen statt. Später folgen dem weitere Fächer, wie etwa Deutsch und die zweite Fremdsprache Französisch ab der Klasse 8. Die Paul-Hindemith-Schule ist eine Teamschule. Das bedeutet, dass die Parallelklassen einer Jahr- gangsstufe eine organisatorische und pädagogische Einheit bilden. Ihre Klassenräume befinden sich auf einem gemeinsamen Flur. Sie werden über sechs Schuljahre von einem festen Lehrerinnen- und Lehrer-Team betreut und unterrichtet.  Ab Klasse 5 wird Englisch als erste Fremdsprache unterrichtet. Ab Klasse 7 besteht die Möglichkeit, Französisch als zweite Fremd- sprache zu erlernen. Die voll- ständige Unterrichtsorganisation kann hier eingesehen werden:  Durch die Schulzeit an der Paul- Hindemith-Schule können alle Abschlüsse erworben, bzw. vor- bereitet werden:  

Ganztagsschule

Die Schule öffnet um 7.30 Uhr in den zentralen Bereichen der Eingangshalle und dem Schulkiosk. Dort kann eingekauft und gefrühstückt werden. Ab 7.45 Uhr sind die Klassenräume und Jahrgangsflure für die Schülerinnen und Schüler geöffnet, Unterrichtsbeginn ist um 8.00 Uhr. Seit dem Schuljahr 2007/08 erprobt die Paul-Hindemith- Schule erstmals einen 60- Minuten-Zeitrhythmus, um Alltag und Lernen ruhiger, besonnener und weniger hektisch zu gestalten. Es steht ein reichhaltiges Zusatz- angebot an freiwilligen und ver- pflichtenden Kursen zur Ver- fügung: Projektstunden bei den Klassenleitungen, teilweise mit Unterstützung der Schulsozialarbeit Arbeitsstunden im Klassenverband Klassenrat- und Tutorenstunden in allen Jahrgangstufen Wahlangebote (AG`s) mit sportlichem, künstleri- schem, musikalischem und dem Schwerpunkt IT/EDV Betreuungsangebote: Schulkiosk, Spieleausleihe, Sport, Bibliothek  

Teamschule

An der Paul-Hindemith-Schule arbeiten Lehrerinnen und Lehrer in fest installierten Jahrgangs-Teams. Sie  unterrichten, begleiten und beraten ihre Schülerinnen und Schüler über sechs Schuljahre  von der Klasse 5 bis zur Klasse 10. Ein Jahrgang besteht aus vier bis sechs Parallelklassen, die räumlich, orga- nisatorisch und personell jeweils eine Einheit innerhalb der Schule  bilden. Jede Klasse besitzt einen eigenen Klassenraum, dem Jahrgang stehen zusätzlich ein Differenzierungsraum, eine IT/Internet-Insel und eine Sozial- fläche, in der Regel der Jahrgangs- flur, zur Verfügung. Wenn möglich, wird jede Klasse von zwei Klassenlehrern bzw. Klassen- lehrerinnen  betreut,  womit die Verankerung nahezu  aller an der Schule unterrichtenden Kolleginnen und Kollegen in Jahrgangs-Teams sicher gestellt  ist. Die SchülerInnen haben zwei Ansprechpartner und die formalen Arbeiten können unter den beiden KlassenlehrerInnen aufgeteilt werden. Die beiden KlassenlehrerInnen decken einen Großteil der Unter- richtsstunden in der eigenen  Klasse ab, unterrichten als FachlehrerInnen aber auch in anderen Klassen des- selben Jahrgangs und – wenn nötig – auch in anderen Jahrgängen. Jahrgangs-Teams tagen 14-tägig zweistündig zu fest im Stundenplan verankerten  Zeiten. Sie regeln hori- zontal auf Jahrgangsebene die Ko- ordinations-, Betreuungs-,  Bera- tungs-, Organisations- und die päda- gogische Arbeit. Sie wirken u.a. mit bei der Einsatzplanung und der Stundenplanerstellung, sie orga- nisieren Projektarbeit und  das  Ganztagsangebot, sorgen für fachliche Koordination und ein gemeinsames erzieherisches Konzept, insbesondere durch die Einführung von für alle verbindlichen Regeln und Ritualen. Die Teamsitzungen werden vom Teamsprecher geleitet. Es wird ein Protokoll angefertigt. Um die zahl- reichen Aufgaben eines Teams  aus- gewogen zu verteilen, gibt es ein  Beauftragtensystem. Neben dem Teamsprecher existieren Fach- sprecher für die einzelnen Fächer, ein Beauftragter für Freizeit und Zusatzangebote, ein Medien/EDV- Beauftragter, sowie ein fester Ansprechpartner für die Schulsozialarbeit.
Schulprofil
Loombänder