Klassenseite der 6d
Loombänder
Mein Gallus. Dein Gallus (Unsere Projektwoche vom 14. – 18. Oktober 2019) Montag von Rehana und Caillou Nachdem wir uns alle mit Hannah, Ewelina, Sophia, Tim und Jannis in der Klasse getroffen haben, sind wir zum Jugendhaus gelaufen. Zum Aufwärmen haben wir erst ein Spiel gespielt und dann Tanzschritte für einen Tanz gelernt. Heute haben wir Inge getroffen, die wir von unserem Alt und Jung - Projekt kennen. Inge hat uns viel aus ihrer Kindheit im Gallus erzählt und wir konnten sie auch viel fragen. Sie weiß viel, da sie ja schon alt ist. Dienstag von Ibtihal und Kaoutar Heute war es spannend, da wir Geschichten erzählt bekommen und das Gallus erkundet haben. Wir besuchten den Gallus-Garten, das Mehrgenerationenhaus, das Europaviertel und den Skatepark. Dann hat uns die nette Dame namens Inge Geschichten vom Gallus vor unserer Zeit erzählt. Hannah, Ewelina, Sophia und Tim haben uns an verschiedenen Plätzen im Gallus Aufgaben zum Darstellen gegeben. Jannis war auch dabei. Nicht zu vergessen: Wir waren zum Schluss wieder im Jugendhaus und haben uns verabschiedet. Mittwoch von Rehana und Caillou Wie die letzten Tage trafen wir uns im Klassenraum und haben eine kurze Besprechung gemacht. Es ging dann zum Jugendhaus. Dort haben wir die Übung „positiver und negativer Raum“ geübt. Wir sind Richtung Galluswarte gelaufen. Wir haben uns die Lokomotive und den Speisewagen auf den Schienen angeschaut. An der Station Galluswarte haben wir verschiedene Posen auf der Rolltreppe gestellt. Zurück sind wir über die Frankenallee gelaufen und haben auch dort wieder geübt. Im Jugendhaus haben wir uns in Gruppen aufgeteilt und Übungen Erweitern und Kamflash (Korr. Camouflage) dargestellt. Donnerstag von Ibtihal, Rehana, Caillou und Kaoutar Wir wärmten uns mit ein paar Bewegungen und Spielen auf. Dann sind wir raus und haben unsere Bewegungen geübt. Dann kam es zum Interview: Wir haben der lieben Inge viele Fragen über das alte Gallus gestellt. Sie hat 4 Kalender mit Fotos von früher im Gallus mitgebracht und uns gezeigt. Nach den beantworteten Fragen haben wir eine kleine Pause gehabt. Hannah und Ewelina haben uns zu den erzählten Geschichten Aufgaben gestellt. Draußen hat jede Gruppe überlegt und geplant wie wir diese Aufgaben darstellen können. Also übten wir und übten immer wieder. Freitag, der letzte Projekttag von Ilda Heute ist unser letzte Projekttag, wie schade! Die Woche ging schnell vorbei! Die Klasse 6d hat am letzten Tag sehr viel Spaß gehabt. Anfangs haben wir die Übung von gestern wiederholt. Die Kinder haben sich in den alten Gruppen versammelt und dann haben manche einen Tanz geübt und die anderen haben etwas anderes geübt. Wir haben draußen alles gefilmt.Dann gab es eine Überraschung für die ganze Klasse, die Überraschung war sehr toll: Es gab 6 große Pizzen für die Klasse. Unsres Klasse hat am Dienstag ein Foto mit Sophia, Tim, Hannah Ewelina, Jannis und Inge gemacht. Nur Alex von der SiS fehlte leider. Heute haben wir das Foto mit Pralinen, einer Karte mit einem kleinen Text dazu und unseren Unterschriften an alle verschenkt. Sie haben sich gefreut und bedankt. Dann saßen wir im Sitzkreis und haben uns erzählt, was uns Spaß gemacht hat. Nach einer Zeit mussten wir uns alle verabschieden, es war einfach traurig! Das war der letzte Projekttag; es war sehr toll! Ganz vielen Dank an Hannah, Ewelina, Sophia, Tim, Jannis (IMB) und Alex (SiS) Eure Klasse 6d
Mein Gallus. Dein Gallus. Am 26. September 2019 an einem Donnerstag kamen Hannah, Ewelina, Sophia und Herr Jannis unsere Klasse 6d besuchen, um mit uns zu tanzen und für die Projektwoche nach den Herbstferien zu üben. Als erstes haben wir eine Vorstellungsrunde gemacht, indem wir unsere Namen gesagt haben. Dazu haben wir eine Bewegung gemacht, die zu unserer Persönlichkeit passt. Anschließend wärmten wir uns auf. Hannah und Ewelina haben uns eine kurze Choreographie gezeigt, die wir nachtanzen sollten: Erst ganz langsam und dann immer schneller. Danach haben beide einen Parkour für uns aufgebaut: Wir sollten uns rückwärts zu einem Stuhl bewegen und uns nach einer Drehung darauf hinsetzen. Von dort krabbelten wir auf allen Vieren zu einem Tisch hin und dann unter diesen durch. Zum Schluss drehten wir uns zweimal um uns zu einem Stuhl hin, unsere Hände sollten sich darauf stützen und dann mit unserem Körper hochspringen. Dann waren erst mal 20 Minuten Pause. Nach der Pause gingen wir woanders hin. Da gab es auch Tische, Stühle usw. Wir mussten uns in Gruppen aufteilen und in jeder Gruppe waren 4 Leute. Dieses Mal sollten wir einen Parkour tanzen, der in drei Stationen unterteilt war. Als wir alle mit dem Üben fertig waren, führten wir es vor! Uns allen hat es sehr viel Spaß gemacht! Ich bin Linda, eine Schülerin aus der Klasse 6d.
Unser Besuch in einem buddhistischen Tempel Wir trafen uns am Mittwoch, den 20. November 2019, morgens im Klassenraum. Wie für jeden Ausflug besprachen wir die Verhaltensregeln. Da wir einen buddhistischen Tempel mit Frau Beyer und Frau Lapke besuchten, besprachen wir auch unsere Fragen, die wir dort stellen wollten. Mit der Straßenbahn fuhren wir ins Ostend. Als wir dort ankamen nahm sich jeder einen Hocker, um uns im Gebetsraum hinzusetzen. Eine nette Frau erklärte uns wie man ein Festkleid zum Beten anzieht. Dabei erklärte sie auch die Namen ihrer Buddhas, die im Tempel an verschiedenen Plätzen standen. Später kam noch ein Mann dazu. Er uns sagte, an welchen Tagen die Buddhisten feiern: Buddhisten feiern entweder an Vollmond, an Neumond oder an einem Tag genau dazwischen. Im Mai feiern die Buddhisten das wichtigste Fest: den Geburtstag von Siddharta Gautama, der den Buddhismus gründete. Das Fest nennt man Vesakh. Ganz zum Schluss stellten wir unsere Fragen. Wir freuten uns sehr, dass wir Plätzchen und Tee angeboten bekamen. Insgesamt gefiel uns die Freundlichkeit, die dort war. Grüße von Rehana, Klasse 6d.