Greenlight for girls Greenlight for girls – Naturwissenschaften für Mädchen Am 6.Juni 2018 haben zum ersten Mal in Frankfurt „greenlight for girls“ in Zusammenarbeit mit Angestellten der AIG (American International Group) mehrere Workshops mit Schülerinnen durchgeführt. Die Veranstaltung wurde von AIG gesponsert. AIG ist ein weltweit arbeitendes Versicherungsunternehmen. Das Angebot richtete sich an junge Mädchen. Ziel ist es, sie für MINT-Berufe zu begeistern. MINT bedeutet Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Greenlights for girls hat es sich zur Aufgabe gemacht mit Hilfe von Sponsoren weltweit Mädchen für MINT-Berufe zu begeistern. Bisher konnten durch die Organisation über 25.000 Mädchen an den Workshops teilnehmen. Eingeladen waren fünf Frankfurter Schulen im Garden Tower, darunter auch die Paul-Hindemith- Schule. Die Veranstaltung war auf 60 Schülerinnen ausgelegt. Gekleidet in einen Laborkittel konnten die Schülerinnen in den einzelnen Workshops sich u. a. mit den nachfolgenden Themen auseinandersetzen: Wahrscheinlichkeitsrechnung, DNA, Cyber und Robotik. Mit Hilfe von M&Ms wurde die Wahrscheinlichkeit der Ziehung unterschiedlicher Farben anhand einer theoretischen und tatsächlichen Wahrscheinlichkeit veranschaulicht. Im DNA-Workshop überraschte es zunächst die Schülerinnen, dass die DNA zu 99% von Mensch zu Mensch gleich ist. Schließlich konnten die Schülerinnen ihre DNA extrahieren. Dies geschah mit Hilfe eines Sport-Isogetränks, dass im Mund gespült werden musste, um schließlich eine Lösung mit den eigenen Zellen zu erhalten. Sport-Isogetränke enthalten eine Salzlösung, die für das Binden von Zellen besonders gut eignet ist. Nach dem Hinzufügen von einer Seifen-Wasser- Lösung als auch Alkohol wurde die DNA jeder einzelnen Schülerin in der Flüssigkeit sichtbar gemacht. Im Cyber-Workshop war die Verwunderung sehr groß darüber, was man alles über das Internet über eine Person herausfinden kann. Die Schülerinnen wurden für die Sicherung ihrer Daten sensibilisiert, um ihnen den Nutzen beispielsweise einer „Firewall“ zu verdeutlichen. Schließlich bekamen die Schülerinnen auch einen Einblick in die Arbeit und der damit einhergehenden Berufsvielfalt der Beschäftigten von AIG. Dabei wurde der Zusammenhang von der Bedeutung der MINT-Berufe in einer Versicherung verdeutlicht. Die Schülerinnen der Paul-Hindemith-Schule erhielten am Ende für die Teilnahme ein Zertifikat. Zufrieden machten sich die Schülerinnen mit vielen neuen Eindrücken über MINT-Berufe gegen 15 Uhr auf den Heimweg.
g4g@work
Loombänder