Informationen zur „Notbremse“ ab 26.April 2021

Liebe Schulgemeinde, wie Sie aus den Medien und auf unserer Homepage gelesen haben, greift ab heute die sogenannte und viel besprochene „Notbremse“, d.h. die Jahrgänge 5 bis einschließlich 8 sind im Distanzunterricht. Die Abschlussklassen (Jahrgänge 9 und 10, sowie die 9i und die Puschklasse) sind im Wechselunterricht. Der heutige Schultag hat problemlos begonnen. In diesem Zusammenhang möchte ich Ihnen im Namen der Schule ganz herzlich für Ihre Mitarbeit und Unterstützung danken. In diesen Tagen setzen sich die Klassenlehrer*innen, sofern noch nicht geschehen, mit Ihren Kindern in Verbindung, um Näheres zu Materialübergabe und Onlineunterricht zu besprechen. Bei Unklarheiten was die „Notbremse“ betrifft, anbei das Schreiben vom Kultusministerium zur Notbremse! Bleiben Sie gesund. Mit freundlichem Gruß Barbara Franks (komm. Schulleiterin)

Informationsbrief zur Unterrichtsorganisation ab dem 19.April 2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler, wie Sie/Ihr aus dem Schreiben des Kultusministeriums und den Medien entnommen haben/habt, wird es für den Unterricht an hessischen Schulen ab 19. April 2021 so weitergehen wie bis zu den Osterferien, allerdings mit einer sehr wichtigen und vom Kultusministerium verbindlich vorgeschriebenen Neuerung: Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht ist das negative Ergebnis eines (Corona) Antigen-Tests. Kurz das Wichtigste zu den Tests: 1. Sie können gemacht werden: entweder an einer Teststelle außerhalb der Schule oder in der Schule. 2. Sie dürfen nicht älter als 72 Stunden sein. 3. Bei Tests außerhalb der Schule muss Ihr Kind den schriftlichen Nachweis über das negative Testergebnis mitbringen. 4. Die Tests in der Schule finden somit zweimal in der Woche kostenfrei statt. Voraussetzung: Bitte geben Sie Ihrem Kind die von Ihnen unterschriebene Einwilligungserklärung (siehe Link) mit. Ohne diese darf der Antigen-Test in der Schule nicht durchgeführt werden. 5. Sollte kein Nachweis über ein negatives Ergebnis eines max. 72 alten Tests vorliegen und auch keine unterschriebene Einwilligungserklärung Ihrerseits, sind wir verpflichtet, Ihr Kind nach Hause zu schicken. 6. Alle bekannten Hygienemaßnahmen gelten weiterhin. 7. Sollte der Test in der Schule positiv ausfallen, müssen wir Ihr Kind nach Hause schicken. 8. Wenn Sie sich gegen einen Test entscheiden, melden Sie Ihr Kind schriftlich vom Präsenzunterricht ab (eine Notbetreuung ist in diesem Fall nicht möglich). Diese und alle weiteren Details lesen Sie bitte im Elternbrief des Kultusministeriums nach: Er wurde Ihnen auch durch die Klassenlehrer*innen übermittelt und befindet sich auf der Homepage des Kultusministeriums (https://kultusministerium.hessen.de/). Auf der Homepage des HKM oder hier unterhalb des Textes finden Sie diesen Brief auch in einigen anderen sowie in einfacher deutscher Sprache. Wichtig: Der Unterricht am Montag, den 19. April 2021 beginnt erst mit der 2. Stunde, das heißt die erste Stunde entfällt. Der Distanzunterricht für die Jahrgänge 7 und 8 beginnt mit der 3. Stunde. Vielen Dank, im Voraus für Ihre Mitarbeit und Unterstützung. Mit freundlichem Gruß Barbara Franks (komm. Schulleiterin)

Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern

Die Corona-Pandemie stellt uns alle vor neue Herausforderungen. Nach dem Lockdown stehen wir bei der Öffnung von Schulen weiterhin im Spannungsfeld zwischen der Aufgabe alle Beteiligten möglichst gut zu schützen und gleichzeitig einen geregelten Unterrichtsbetrieb zu organisieren. Dazu hat das Hessische Kultusministerium Informationen zusammengestellt, wie Sie sich im Falle von Krankeitssymptomen bei Ihrem Kind richtig verhalten. Diese Anleitung finden Sie , wenn Sie auf den Button klicken.
Corona-Pandemie
Einwilligungserklärung Einwilligungserklärung Einwilligungserklärung